Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen)

Aktuelles

Fondazione LIA kooperiert mit Börsenverein und dzb lesen // 01.12.2020

Die von der Fondazione LIA (Libri Italiani Accessibili) erstellte Handreichung "E-Books for all: towards an accessible publishing ecosystem" wird bis zur Buchmesse im Herbst 2021 ins Deutsche übersetzt und in der Buchbranche vertrieben. Die Unterzeichner der Vereinbarung sind Fondazione LIA, eine Organisation, die von der AIE (Associazione Italiana Editori) in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Blinden- und Sehbehindertenverband (UICI) gegründet wurde, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das dzb lesen.

Der Zusammenschluss ist Teil einer gemeinsamen Initiative. Sie kommt dem Wunsch nach, die deutsche Verlags- und Buchbranche mehr für das Thema Barrierefreiheit zu sensibilisieren.

Die Handreichung "E-Books for all" ist das Ergebnis der Erfahrungen von Fondazione LIA, auf die man nun in Deutschland zurückgreift. LIA konzentriert sich bereits seit einigen Jahren intensiv auf die Entwicklung von Standards für die Produktion barrierefreier digitaler Publikationen, die Erprobung von Leselösungen und die Erstellung von Metadaten für die Barrierefreiheit. "E-Books for all" wurde im November 2020 in englischer Sprache veröffentlicht. Es bietet nützliche Informationen für alle Unternehmen, die daran interessiert sind, Teil eines barrierefreien digitalen Verlags-Ökosystems zu sein und den Anforderungen, die im Jahr 2025 mit dem Gesetz zur Barrierefreiheit (European Accessibility Act) in Kraft treten, gerecht zu werden. Die Handreichung beleuchtet die Verantwortlichkeiten von Inhaltsproduzenten, Distributoren, Entwicklern von Online-Shops und Leselösungen. Dank der deutschen Übersetzung können sich deutschsprachige Verleger und Akteure der Wertschöpfungskette einen umfassenden Überblick über die neuen internationalen und europäischen Regelungen und deren Auswirkungen auf dem deutschen Buchmarkt verschaffen.

Zur offiziellen Pressemitteilung geht es hier.

Zurück zu Aktuelles