Weihnachtszeit ist Bücherzeit

Gerade richtig zur Advents- und Weihnachtszeit und für einen langen Lesewinter empfehlen wir Ihnen im Folgenden einige Romane.

Weihnachtsgestecke mit roter Kerze und drei Kugeln

Wenn Sie neugierig auf ein Buch geworden sind, dann leihen Sie sich dieses einfach aus. Unsere Hörbücher können Sie sich sowohl über die dzb lesen-App als auch über den sprachgesteuerten Alexa Skill herunterladen oder als CD nach Hause schicken lassen. Es ist aber auch möglich, die Bücher per E-Mail oder Telefon zu bestellen.

Hörbücher: hoerbuecherei@dzblesen.de / 0341 7113116/-118
Braillebücher: bibliothek@dzblesen.de / 0341 7113113/-114
Großdruckbücher: grossdruck@dzblesen.de / 03417113118

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre.

Hörbücher

Fatma Aydemir: Dschinns

Fast dreißig Jahre hat Hüseyin in Deutschland am Schmelzofen geschuftet und gemeinsam mit seiner Frau Emine vier Kinder erzogen. Nun möchte er mit ihr endlich wieder zurück in seine Heimat. Von seinem ersparten Geld hat er sich in Istanbul eine Wohnung gekauft. Doch beim Einrichten der Wohnung stirbt er plötzlich. Und so kommen seine Frau und die vier Kinder Sevda, Ümit, Hakan und Peri statt zur Besichtigung zur Beerdigung nach Istanbul. Aus deren Perspektive erzählt die Autorin die Geschichte einer Familie, die in den 70er Jahren aus der Türkei nach Deutschland kam.

Jedem Familienmitglied widmet sie ein Kapitel. So veranschaulicht sie mitreißend und bewegend die Lebensgeschichte eines jeden Mitglieds und dessen Blick auf die Familie. Sie schreibt von Hoffnungen und Träumen und von den unterschiedlichen Konflikten, die jeder Einzelne innerhalb und außerhalb der Familie zu bewältigen hat. Familiengeheimnisse werden gelüftet und wir erfahren, wie unheilvoll Schweigen und Sprachlosigkeit sein kann.

Ein intensiv und authentisch erzählter Roman, der einen bis zum Ende nicht loslässt und der noch lange nachwirkt.

1 CD DAISY (12:12 h), Ausleihe H058884

Bernhard Schlink: Die Enkelin

Nach dem plötzlichen Tod seiner depressiven und alkoholabhängigen Frau Birgit erfährt der siebzigjährige Buchhändler Kaspar in ihren Aufzeichnungen von deren Geheimnis. Beide hatten sich im Sommer 1964 in der DDR kennengelernt und er verhalf Birgit in den Westen. Kaspar erfuhr aber nie, dass sie vor der Flucht zu ihm ein Kind von einem Funktionär bekommen hatte, das sie zurückließ. Kaspar sucht nach der unbekannten Tochter seiner verstorbenen Frau und findet Svenja, ihren Mann und ihre Tochter Sigrun in einer völkischen Gemeinschaft im mecklenburgischen Land, fernab der bürgerlichen Gesellschaft.

Juli Zeh: Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind. Nur nicht dieses Jahr. Als Josh und Lena vom Weihnachtsspaziergang mit ihrem Vater zurückkommen, erwarten sie die üblichen Geschenke und Dekorationen – wie jedes Jahr eben. Doch das bleibt aus, denn das Wohnzimmer sieht leer und trostlos aus, nicht einmal der Festtagsschmaus schmeckt ihnen. Als auch am nächsten Tag keine Spur vom Christkind zu sehen ist, werden die beiden skeptisch. Könnte es etwas mit dem Trappatross zu tun haben, den ihr Vater gestern in seiner Vogelschutzwarte – kurz VoSchuWa – aufgenommen hat? Dort angekommen, erkennen Lena und Josh: in dem Käfig sitzt keine besondere Vogelart, sondern das Christkind!

 

Mit viel Witz und voller Gefühl beschreibt Juli Zeh diese kurze Weihnachtsgeschichte. Normalerweise kennt man Zeh von ernsteren Werken wie „Corpus Delicti“ oder „Leere Herzen“. Doch sie kann auch wunderbar Kinderbücher schreiben. Dabei bleibt sie nah an der Alltagsrealität der „Kinder von heute“, ohne gezwungen hip und cool sein zu wollen.

Alle Jahre wieder suchen wir nach der Weihnachtsstimmung. Mit den Jahren scheint sie immer weiter zu schwinden, aber es gibt Momente, Filme und Bücher, die das Gefühl von Weihnachten doch noch vermitteln können. „Alle Jahre wieder“ von Juli Zeh gehört mit seinem ungewöhnlichen Weihnachtsmärchen definitiv dazu. Es zeigt allen, worum es zu Weihnachten eigentlich geht.

1 CD-DAISY (00:49 h), Ausleihe 51967

Braillebücher

Kate Roseland: Mr. Hicks feiert Weihnachten

Mortimer Hicks, ein hagerer Mann Anfang 70, hat einen immergleichen, festen Tagesablauf. Dieser Lebensstil stört ihn keinesfalls, im Gegenteil – der Cord-Pantoffeln-tragende Brite liebt die Ordnung, die Ruhe und die Sparsamkeit. Andere Menschen empfindet er als lästig. Eigentlich empfindet er alles, was gegen seine drei Prinzipien verstößt, als lästig.
Doch diese ganze Routine wird auf den Kopf gestellt, als er eines Tages plötzlich verschläft. Ein zugelaufenes Straßenkätzchen nistet sich auf seiner Couch ein, in der Wäscherei wird ihm die völlig falsche Kleidung gegeben („Wer Blusen mit Krustentieren trägt, kann doch nicht ganz richtig im Kopf sein!“) und am Ende bittet seine neue Nachbarin ihn auch noch, auf ihren Sohn aufzupassen.

Wie er wohl seine Kleidung von der forschen Museumswärterin zurückbekommt? Und was macht man überhaupt mit einem Kind?

Die liebevoll erdachten und individuellen Charaktere wachsen einem unglaublich schnell ans Herz. Dieses Buch begleitet Sie mit seiner herzerwärmenden Geschichte ideal durch die Adventszeit. Nehmen Sie sich mit „Mr. Hicks feiert Weihnachten“ eine Pause vom Vorweihnachtstrubel, während Mortimers Leben in der bestmöglichen Weise auf den Kopf gestellt wird.

2 Bände Kurz- und Vollschrift, Ausleihe 19922/19923, Verkauf 10561/10562, 30,50 Euro (netto)
1 CD DAISY (04:23 h), Ausleihe H058699,
1 Band, Großdruck, 226 Seiten, 17 Punkt, Ausleihe 105

Tracy Chevalier: Zwei bemerkenswerte Frauen

Zwei Frauen, Elizabeth Philpot aus gehobenen Londoner Kreisen, und Mary Anning aus armen Verhältnissen, begegnen sich 1830 in einem kleinen südenglischen Küstenort. Am Strand entdecken sie ihre gemeinsame Leidenschaft: Es sind die Fossilien, nach denen beide suchen. Während Mary mit dem Verkauf der Versteinerungen ihren Lebensunterhalt verdient, sind die Fossilienfunde für Elizabeth ein Zeitvertreib. Zwischen beiden entwickelt sich eine herzliche Freundschaft, die auch deren Emanzipation fördert. Als Mary einige erstaunliche Fossilienfunde macht, schenkt man ihr in der männerdominierenden Wissenschaft kaum Gehör. Doch Mary findet in Elizabeth eine treue Freundin und Verbündete. Ihre Freundschaft wird jedoch auf eine harte Bewährungsprobe gestellt.

Tracy Chevaliers erinnert in ihrem Roman an zwei leidenschaftliche Naturforscherinnen im 19. Jahrhundert, deren wissenschaftliche Entdeckungen in der Fossilienkunde die Evolutionswissenschaft stärkten und das bisherige Weltbild in Frage stellten. Lesenswert für alle, die sich für Fossilienkunde und die Gesellschaft des Viktorianischen Zeitalters interessieren!

4 Bände, Braillekurzschrift, Ausleihe 20076, Verkauf 11251, 55,50 Euro (netto)
1 CD DAISY (11:47 h), Ausleihe 20010

E. O. Chirovici: Das Buch der Spiegel

Ein Mordfall, der vor 28 Jahren begangen und nie ganz aufgeklärt wurde, ein Schriftsteller namens Richard Flynn, der darüber einen Kriminalroman schreibt und der Literaturagent Peter Katz, dem der Autor sein Manuskript schickt – das ist die Ausgangslage der Kriminalgeschichte. Katz findet Flynns Manuskript interessant. Leider endet es abrupt und der Agent kann den fehlenden Teil nicht finden, da der Autor inzwischen gestorben ist. Peter Katz beauftragt den Journalisten John Keller. Dieser kontaktiert den Polizisten Roy Freemann, der den Fall seinerzeit bearbeitet hat. Als Freemann den Fall ein zweites Mal ungeklärt ablegen will, stößt er auf eine überraschende Erkenntnis, die den Fall in ein ganz anderes Licht rückt.

Der Mordfall wird aus verschiedenen Perspektiven von Flynn, Katz, Keller und Freemann aufgerollt. Deren Aufklärungen sind aber widersprüchlich und passen nicht zusammen – sowie auch die Aussagen der befragten Personen. Kann man deren Erinnerungen trauen? Was ist Lüge, was Wahrheit. Anstatt der Lösung des Falls immer näher zu kommen, wird der Fall immer verworrener.

Ein unterhaltsamer und spannender Kriminalroman um ein geheimnisvolles Manuskript! Ein Lesevergnügen!

4 Bände, Kurzschrift, Ausleihe 18335
1 CD DAISY (08:12 h), Ausleihe 39804

Stefano Benni: Prendiluna

Prendiluna, die nach dem Mond greift, so heißt Stefano Bennis sympathische alte Dame. Sie trägt diesen Namen, weil sie als Kind nach dem Mond sprang und versuchte, ihn herunterzuholen. Das Kind, das nun eine alte Lehrerin in Pension ist, hat ähnlich Unmögliches vor: Sie soll die Welt vor dem Untergang retten. Das kann ihr nur gelingen, wenn sie in acht Tagen zehn Menschen findet, die würdig und willig sind, je eine ihrer zehn Katzen zu übernehmen. Hilfe bekommt sie von ehemaligen Schülern, die ihr gegen Mafiosi, Geheimbündler und andere fiese Typen zur Seite stehen. Prendiluna muss nun ein zweites Mal nach dem fernen Mond greifen und kommt ihm dabei ganz nahe …

Stefano Benni gelingt eine kluge poetische Parabel auf die gesellschaftlichen Verhältnisse und den technischen Fortschritt in seinem Land. Man schmunzelt über seine schrägen Einfälle und skurrilen Figuren, bewundert seine überschäumende Fantasie und Fabulierkunst. Ein modernes Märchen, witzig und humorvoll erzählt!

3 Bände, Kurzschrift, Ausleihe 20023, Verkauf 10805, 43 Euro (netto)
1 CD DAISY (07:29), Ausleihe 51747

Großdruckbücher

Maria Peters: Die Dirigentin

Sie schleicht sich heimlich auf die Herrentoilette des Konzerthauses, da sie dort außerhalb des Konzertsaals die beste Akustik hat und das Konzert mit Essstäbchen mitdirigieren kann. Sie setzt sich mitten in den Gang, um als Platzanweiserin einen berühmten Dirigenten aus der Nähe erleben zu können. Aufgrund dessen verliert sie ihren Job. Willy, eine 23-jährige Frau, verfolgt selbstbewusst ihr Ziel: Sie möchte Dirigentin werden.
Anfang des 20. Jahrhunderts eher ein Traum als Realität. Sie gibt jedoch nicht auf: Spielt als Pianistin in einem Jazzkeller, wo sie Robin kennenlernt, der sie als guter Freund fördert. Reist schließlich nach Europa, um das Dirigieren zu studieren.

Maria Peters erzählt die wahre Geschichte der Niederländerin Antonia Brico, die die erste weibliche Dirigentin überhaupt wurde und das wohl erste Frauenorchester der Welt dirigierte. Sie setzte sich in einer von Männern dominierenden Musik- und Orchesterwelt durch. Eine besondere Leseempfehlung!

3 Bände, 568 Seiten, 17 Punkt, Ausleihe 251
1 CD DAISY (08:21 h), Ausleihe 58874

Ayelet Gundar-Goshen: Wo der Wolf lauert

Erzählt wird das Leben der israelischen Familie Schuster, die in die USA, nach Kalifornien, gezogen ist. Der Mann Michael arbeitet in einem erfolgreichen Start-up im Silicon Valley. Seine Frau Lilach ist Hausfrau und ehrenamtlich tätig. Sie sind ausgewandert, weil sie ihrem Sohn Adam ein Leben in Frieden und ohne Angst auf Attentate und Krieg ermöglichen wollten. Der Anschlag auf eine Synagoge in ihrem Wohnort lässt ihren amerikanischen Traum jäh zerplatzen.

Lilach muss erkennen, dass ihre Familie fernab von ihrer Heimat und dem Nahostkonflikt antisemitischen Angriffen ausgesetzt ist. Und dann stirbt auch noch ein Schüler in Adams Klasse. Lilach versucht herauszubekommen, was Adam mit dessen Tod zu tun hat.

Die Autorin thematisiert Alltagsrassismus und Antisemitismus in den USA und das dadurch erlebte Gefühl der Ausgegrenztheit und der Angst, selbst in Gefahr zu geraten. Ein raffinierter, vielschichtiger Roman, der festgefahrene Bilder von Opfern und Tätern in Frage stellt.

3 Bände, 554 Seiten, 17 Punkt, Ausleihe 350
1 CD DAISY (09:29 h), Ausleihe 60641

Agatha Christie: Das Geheimnis des Weihnachtspuddings: Geschichten zum Fest

Hercule Poirot und Miss Marple gehören zu Agatha Christie wie der Glühwein auf den Weihnachtsmarkt. Deswegen finden sich die beiden Experten der Detektivarbeit natürlich auch in dieser weihnachtlichen Geschichtensammlung wieder. Die Sammlung umfasst vier Erzählungen. Den größten Teil nimmt dabei „Das Geheimnis des Weihnachtspuddings“ ein. Ein junger Prinz in Nöten, sehnlichst einen Presseskandal für seine Familie abzuwenden, bittet Hercule Poirot um Hilfe. Dafür lässt sich der erfahrene Privatdetektiv sogar zu einem Weihnachtsfest auf einem englischen Landsitz überreden. Dort soll er eine äußerst delikate Angelegenheit rund um den verschwundenen Edelstein aufklären – also ausnahmsweise ohne Mord und Totschlag.

Eine Geschichte über Familienzusammenhalt mit dem Charme und der weihnachtlichen Stimmung des ländlichen Englands und ein bisschen Rätselraten nebenher.

Auch die weiteren drei Geschichten sorgen für gute Unterhaltung – ob ganz klassisch mit Miss Marple oder die Geschichte der Geburt Jesu aus der Perspektive des Esels. Falls Sie also die richtige Portion Spannung über die Festtage suchen, liegen Sie mit diesem Buch goldrichtig.

Großdruck 17 Punkt, 1 Band, 216 Seiten, Ausleihe 98
Kurzschrift/Vollschrift, 2 Bände, Ausleihe 19706/19707, Verkauf 10529/10530, 19 Euro (netto)
1 CD DAISY (04:56 h), Ausleihe 56764

 

nach oben springen