Veranstaltung

Im Kalender eintragen

Lesung mit Eskandar Abadi

Porträt eines lächelnden Mannes

Der iranische Autor Eskandar Abadi liest am Samstag, dem 19. März, 19 Uhr „Aus dem Leben eines Blindgängers“. Das Buch des blinden Autors, der heute in Köln lebt, erscheint im Frühjahr im Katapult-Verlag. Darin geht es um einen geburtsblinden Iraner, der 1980 an der iranisch-türkischen Grenze von den Revolutionsgarden daran gehindert wird, das Land zu verlassen. Er verschwindet spurlos. Sein Begleiter Musa schafft es bis nach Deutschland und mit ihm eine Aktentasche voller Notizen und Tonbandaufnahmen, in denen der Iraner aus seinem Leben erzählt.

Die Lesung veranstaltet der Katapult Verlag gemeinsam mit dzb lesen.

Nutzerinnen und Nutzer des dzb lesen können die Lesung auch über Zoom erleben. Kontaktieren Sie uns über presse@dzblesen.de. Wir teilen Ihnen dann den Zugangslink mit.

Hinweise für Ihren Besuch vor Ort

Stand: 4. März 2022

Um Ihren Besuch bei uns während der Corona-Pandemie so sicher wie möglich zu gestalten, haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept umgesetzt. Die Teilnahme an der Lesung ist nur unter Einhaltung der „3G-Regeln“ möglich, wenn Sie also entweder

  • vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, wobei seit der letzten erforderlichen Impfdosis 14 Tage vergangen sein müssen
  • oder einen Nachweis über eine Covid-19-Genesung vorzeigen können, welche mindestens 28 Tage und höchstens 90 Tage zurückliegt.
  • ­ oder einen Nachweis über ein negatives Ergebnis eines nicht länger als 24 Stunden alten Tests vorweisen.

Beachten Sie bitte:

  • Das Tragen einer FFP2-Maske ist vorgeschrieben. Am Platz darf die Maske abgenommen werden, wenn die Abstandsregelungen eingehalten werden.
  • Halten Sie Abstand zu anderen Personen von mindestens 1,5 bis 2 Metern.
  • Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln (Nies- und Husten-Etikette).
  • Kommen Sie nicht zur Lesung, wenn Sie sich krank fühlen.

Veranstaltungsort

dzb lesen, Gustav-Adolfstraße 7, 04105 Leipzig

Auf der Karte bei GoogleMaps anzeigen

nach oben springen