Deutsches Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen)

Inklusives Publizieren

Barrierefreiheitsgesetz 2025 – und nun?

Ab Juni 2025 müssen alle Verlage gemäß des europäischen Barrierefreiheitsgesetzes, auch European Accessibility Act (EAA) genannt, barrierefreien Zugang zu E-Books, Lesegeräten und Online-Shops gewährleisten. Die Entwicklung neuer Technologien und digitaler Formate bietet in der gesamten Wertschöpfungskette der Verlage zum einen große Chancen, Inhalte barrierefrei zu produzieren, setzt aber gleichermaßen neue Maßstäbe und Herausforderungen an die Branche.

Das dzb lesen und Partner unterstützen die Verlagsbranche

Seit Oktober 2020 besteht eine Kooperation zwischen dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem dzb lesen. Die Partnerschaft macht es sich zur Aufgabe, die Verlagswelt für die notwendige Barrierefreiheit in den Angeboten zu sensibilisieren und Bewusstsein zu schaffen. Mit Aufbau eines Kompetenznetzwerkes unter dem Dach des Börsenvereins, sollen Ideen und Vorstellungen gebündelt, konkrete Angebote und Hilfestellungen für die Branche geschaffen und so gemeinsam der Weg bis 2025 gegangen werden. So ist das dzb lesen Teil einer Taskforce Barrierefreiheit, die für Lösungen aktiv ist.
Dana Minnemann (dzb lesen), Koordinatorin Inklusives Publizieren, ist Sprecherin der Task Force. Professor Dr. Thomas Kahlisch, Direktor des dzb lesen wurde die Leitung der Steuerungsgruppe des European Inclusive Publishing Forums anvertraut.

Hilfestellungen

  • Handreichung zum inklusiven Publizieren: Ein deutsches Manual „E-Books for all“ ist in Arbeit. Es beruht auf der Grundlage des Handbuches „E-Books for all“ der italienischen Fondazione LIA - Libri Italiani Accessibili.
  • Schulungen, Beratungen und Webinare in Kooperation mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels
  • Bereitstellung eines Werkzeuges zum Test von EPUBs auf Barrierefreiheit - das BACC-Tool.
  • Nutzen von Kompetenzen nationaler und internationaler Kooperationen und Netzwerke
Born Accessible Content Checker (BACC)

Durch das Projekt BACC wurde im dzb lesen ein Werkzeug zum einfachen und automatisierten Testen der Barrierefreiheit von EPUB-Publikationen entwickelt. Die Software soll Prüfergebnisse sowie Optimierungsempfehlungen zur barrierefreien Aufbereitung leicht verständlich vermitteln. Ziel ist es, Verlage bei der Produktion barrierefreier elektronischer Publikationen zu unterstützen.

E-Books von Anfang an barrierefrei - mit dem BACC-Tool

  • automatisiertes Testen der Barrierefreiheit von EPUBs
  • nutzerfreundliche Fehlerbeschreibungen
  • einfache und kostenfreie Nutzung
  • webbasiert, kein Installations- und Wartungsaufwand
  • www.bacc.dzblesen.de